Suche

Jüdischer Friedhof – Boskovice

Potoční
Boskovice, 680 01

Der jüdische Friedhof in Boskovice gehört zu den größten und wertvollsten in Böhmen. Sehr wahrscheinlich wurde er spätestens im 16. Jh. angelegt. Friedhof befindet sich etwa 800 m südwestlich von dem Masaryk-Platz und der hiesigen Judenstadt am Nordwestfuß des Burghügels. Auf einer Fläche von 14 528 Quadratmeter stehen (und liegen) hier an die 2 500 Grabsteine (macev). Der ganze Friedhof ist von Mauer umgeben, im Areal wachsen Bäume. Zutritt ist durch zwei Tore möglich, das eine ist öffentlich, durch das andere Tor kamen Leichenwagen. Vom ersten Tor führt eine Treppe zum 1763 gebauten Zeremonienraum, von dem ist nur das Seitenmauerwerk erhalten geblieben, mit Steintafel, hinter der der Text des Totengebets aufbewahrt wird. Die ältesten Grabsteine stammen aus der 2. Hälfte des 17. Jh., wobei der Älteste 1670 datiert. Hiesiger Wallfahrtsort ist der Grab des Rabbiners Samuel Ha-Levi Kolin, Autor u.A. der Komentarschrift Machacit ha-schekel. Anstelle seines ursprünglichen erodierten Grabsteins kam 2000 dank finanzieller Unterstützung einiger Donatoren aus den USA ein neuer Maceva mit kurzer Information zu diesem Rabbiner.
 
 


židovský hřbitov
židovský hřbitov
židovský hřbitov
márnice
 
 

Sdružení historických sídel
Čech, Moravy a Slezska

Opletalova ulice 29
110 00 Praha 1
Tschechische Republik 

tel.: +420 224 237 558
tel./fax: +420 224 213 166
e-mail: info@shscms.cz
www.shscms.cz
www.ehd.cz

Amtsstunden:
Mo - Do: 8.00-16.00
Fr: 8.00-14.00

 
Publikační a redakční systém Public4u © 2000-2022
load